Radeon Software Adrenalin Edition 18.2.2 Release Notes


AMD hat heute den Radeon Treiber auf die Version 18.2.2 angehoben. Das Update konzentriert sich auf kleine Leistungsverbesserungen in Fortnite, PUBG und Kingdom Come: Deliverance, vernachlässigt aber weiterhin bekannte Probleme.

Unterstützung für:

  • Kingdom Come: Deliverance™
    Bis zu 3% schnellere Leistung mit der Radeon Software Adrenalin Edition 18.2.2 auf der Radeon™ RX Vega 56 (8GB) Grafikkarte als mit der Radeon Software Adrenalin Edition 18.2.1 bei 2560x1440p (1440p).
    Bis zu 4% schnellere Leistung mit der Radeon Software Adrenalin Edition 18.2.2 auf der Radeon™ RX 580 (8GB) Grafikkarte als mit der Radeon Software Adrenalin Edition 18.2.1 bei 1920×1080 (1080p).
  • Fortnite™
    Bis zu 3% schnellere Leistung mit der Radeon Software Adrenalin Edition 18.2.2 auf der Radeon™ RX Vega 56 (8GB) Grafikkarte als mit der Radeon Software Adrenalin Edition 17.12.1 bei 2560x1440p (1440p).
    Bis zu 6% schnellere Leistung mit der Radeon Software Adrenalin Edition 18.2.2 auf der Radeon™ RX 580 (8GB) Grafikkarte als mit der Radeon Software Adrenalin Edition 17.12.1 bei 1920×1080 (1080p).
  • PlayerUnknown’s Battlegrounds™
    Bis zu 5% schnellere Leistung mit der Radeon Software Adrenalin Edition 18.2.2 auf der Radeon™ RX Vega 56 (8GB) Grafikkarte als mit der Radeon Software Adrenalin Edition 17.12.1 bei 2560x1440p (1440p).
    Bis zu 7% schnellere Leistung mit der Radeon Software Adrenalin Edition 18.2.2 auf der Radeon™ RX 580 Grafikkarte als mit der Radeon Software Adrenalin Edition 17.12.1 bei 1920x1080p (1080p).

Während diese Verbesserungen sich wohl nur für die wenigstens Nutzer wirklich zeigen werden, stören viel mehr die bekannten Probleme, die nach wie vor nicht behoben werden.

Bekannte Probleme:

  • Radeon FreeSync kann während der Chrome-Videowiedergabe intermittierend fehlerhaft einrasten, was zu einem Flackern der Wiedergabe führen kann.
  • Der Hotkey Radeon Overlay kann das Overlay nicht anzeigen oder bei einer begrenzten Anzahl von Spielen zu einem Absturz der Radeon Host Application führen.
  • Radeon FreeSync kann schnell zwischen Min- und Max-Bereich wechseln, wenn es aktiviert ist, was bei Vollbild-Spielen auf Multi-Display-Systemen zu Stottern führt.
  • Wenn Enhanced Sync auf einigen mit Radeon FreeSync verbundenen Displays aktiviert ist, kann es zu einem Flackern auf dem Overlay der Performance-Metriken kommen.
  • Ein zufälliger Systemausfall kann nach längerer Nutzung von Systemkonfigurationen mit 12 Grafikprozessoren für die Berechnung von Workloads auftreten.
  • Wassertexturen können in World of Final Fantasy™ fehlen.
  • Die GPU-Workload-Funktion kann einen Systemabsturz verursachen, wenn Sie zu Compute wechseln, während AMD CrossFire aktiviert ist. Ein Workaround besteht darin, AMD CrossFire zu deaktivieren, bevor Sie den Schalter auf Workloads berechnen umschalten.

Quelle: support.amd.com

Radeon Software Adrenalin Edition 18.2.2 Release Notes
5 (100%) 1 vote

Leave a Comment


Your email address will not be published.